Home

Ayurveda Coaching

Ayurveda Ernährungsberatung

Meditation München

Ayurveda Massagen München

Ayurveda Gutschein

Kurse

Gesundheitsmanagement

über mich

Kontakt

Referenzen

Ayurveda Rezepte

Flyer

english information on Ayurveda in Munich


Ayurveda Kuren München

Ayurveda Rezepte München

Ayurveda News

Ayurveda-Rezepte / Archiv


Zwiebel Petersilienbrot

1-2 Scheiben Kräuterbrot oder Bauernbrot
2 Zwiebeln
1 Teelöffel Ghee
3 reife Tomaten
2 Knoblauchzehen

Gewürze:
Salz und eine Prise Pfeffer

Kräuter:
Frische Petersilie mindestens 8 Zweige
Oregano getrocknet

Olivenöl

Die Brotscheiben rösten, noch warm von beiden Seiten mit einer halben Knoblauchzehe bestreichen und abkühlen lassen. Enthäutete Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und mit etwas Ghee in einem Topf andünsten, von den Tomaten das Grüne entfernen und in kleine Stücke scheiden, einige davon beiseite Stellen, Knoblauchzehen in einer Presse zerdrücken und mit den restlichen Tomatenwürfeln zu den Zwiebeln hinzufügen und kurz sanft köcheln lassen. Die Petersilienblätter fein hacken 2/3 davon zum gegarten Gemüse geben. Mit etwas Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Alles zusammen im Topf bei ausgeschalteter Herdplatte etwas verweilen lassen. Die Brotscheiben auf einen Teller legen mit klein gehackter Petersilie bestreuen, Gemüse hinzufügen, Tomatenwürfel und restliche Petersilie drüber streuen, Olivenöl drüber gießen und genießen.

Petersilie ist in frischer Form das ganze Jahr über verfügbar. Je frischer sie ist umso mehr bleiben von den vielen Powerstoffen - Mineralstoffe, Chlorophyll und Vitaminen erhalten. Laut Ayurvedischer Literatur wirkt Petersilie entschlackend und blutreinigend. Die Eigenschaften des Krautes sind scharf und bitter.

Zwiebeln sind scharf und erwärmend, regen den Stoffwechsel an und fördern die Gewichtsreduktion. Durch das Kochen wird die Schärfe gemildert, der leicht süßliche Geschmack tritt stärker hervor.

Brot selber backen geht einfach und schnell. Hier finden Sie das Rezept für ein leckeres Kräuterbrot.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Zubereitung und guten Appetit!


Das Ayurveda-Rezept als PDF-Datei finden Sie hier.

Rezept: Sommer 2019

Ayurveda-Rezeptrubrik: Gemüsegerichte


Aktuelle Ayurveda Rezepte erhalten Sie gerne von mir als E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können. .






Frisches Gemüse, Obst und weitere Zutaten erhalten Sie in bester Bio Qualität durch den Lieferservice der Amperhof Öko - Kiste.

Amperhof

www.amperhof.de
/ Telefon: 08142/40879

Kochkurse für Berufstätige

In kleinen Gruppen bis zu 8 Teilnehmer/innen mit viel Spaß und Freude vegetarische und vegane Speisen zubereiten und in geselliger Runde genussvoll essen. So werden Gesundheit und Lebensgenuss miteinander verbunden.


Rezeptarchiv


Ayurveda-Rezepte alphabetisch





Gemüsegerichte





Kochrezepte Suppen





Kochrezepte Süßspeisen





Kekse und Konfekt





Ayurveda Frühstück





Ayurveda-Rezepte chronologisch







Informationen über Lebensmittel, Ayurvedische Wirkungsweise und Rezeptlinks finden Sie hier.



Kommentare zu den Ayurveda-Rezepten

Liebe Frau Kindel,

ich freue mich immer sehr über Ihre Rezepte, die Sie mit viel Kreativität entwickeln. Sie sind sehr lecker und einfach zum Nachkochen.

Susanne




Liebe Frau Kindel,

das Rezept des Monats ist für uns Vegetarier jedesmal eine besondere Inspiration. Unter den älteren Rezepten im Archiv finden wir immer Anregung für neue Kochideen. Unser Favorit ist die Rosmarin-Torte, die wir Ostern erstmals ausprobiert hatten und uns seitdem immer wieder begeistert. Herzlichen Dank dafür.

Alexander




Liebe Ayurveda Köchin,

Vielen Dank für Dein vorweihnachtliches Apfel-Crunch Rezept: Es ist wirklich eine gelungene Komposition zwischen süß-weichem Apfel und knusprig-bissigem Crunch, eingebettet in einer wunderbaren Gewürz-Kombination. Meine Frau hat es nachgekocht, und es hat mir super geschmeckt!

Wolfgang




Liebe Frau Kindel!

Dank Ihrer Tipps habe ich heute den besten Rosenkohl meines Lebens gemacht. Rosenkohl halbiert, mit gemahlenem schwarzem langem Pfeffer, Schabzigerklee und gemahlenem Kreuzkümmel weichgedünstet. Das restliche Wasser habe ich dann mit Kokosmus gebunden. Auf dem Teller habe ich mir dann noch Leinöl drübergegossen, weil ich das sehr liebe. Es war göttlich. Der sonst so aufdringliche Rosenkohlgeschmack war ganz dezent. Mein Bauch fühlt sich auch wohl. Das Rezept habe ich sofort in meine Sammlung aufgenommen, das wird es jetzt öfter geben.

Susanne