Home

Ayurveda Coaching

Ayurveda Ernährungsberatung

Meditation München

Ayurveda Massagen München

Ayurveda Gutschein

Kurse

Team

Kontakt

Links

Referenzen

Ayurveda Rezepte

Flyer

english information on Ayurveda in Munich


Ayurveda Kuren München

Ayurveda News

Ayurveda-Rezepte


Radieschen Zwiebelgemüse

1 Bund Radieschen
1 große Rote Zwiebel
Etwas warmes Wasser
1 Knoblauchzehe
Ghee oder Kokosfett Virgin (Bio)
1 Teelöffel Estragon getrocknet
1 Teelöffel Schabzigerklee (Kraut), getrocknet und fein gemahlen
½ Teelöffel Oregano getrocknet
etwas Salz Schwarzer Pfeffer oder Pippali gemahlen
einige Zweige frische Petersilie

einen kleinen Zweig Rosmarin
ein paar Spritzer Zitronensaft
Olivenöl

Das Blattgrün von den Radieschen entfernen und putzen, welke Blätter nicht mit verarbeiten. Die restlichen Stiele von den Radieschen abschneiden. Radieschen und Blattgrün gut waschen. Die geputzte Gemüsezwiebel und Radieschen in kleine Würfel schneiden. Etwas Ghee oder Kokosöl in einem Topf erhitzen. Das Gemüse hineingeben und kurz andünsten, mit Wasser auffüllen etwas salzen und den Rosmarinzweig hinzufügen. Auf kleiner Flamme 5 Minuten dünsten, ab und zu umrühren. Dann die restlichen Kräuter und Pfeffer hinzufügen und weitere 5-10 Minuten dünsten, bis das Gemüse weich ist. Danach ein bisschen Olivenöl drüber gießen. Die Radieschenblätter kleinschneiden, die geputzte Knoblauchzehe durch eine Presse pressen. Etwas Olivenöl in einem Topf erwärmen, Knoblauchmasse und Blätter hinzufügen auf kleiner Flamme andünsten bis sie weich sind. Ab und zu umrühren mit Salz und Pfeffer würzen und noch etwas durchziehen lassen. Dieses Gericht passt sehr gut zu Quinoa- Bratlingen, Rezept des Monats März 2013.

Das Radieschen-Zwiebelgemüse Gemüse kann auch püriert werden und als Brotaufstrich zum Fladenbrot gegessen werden, Rezept des Monats November 2014.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Zubereitung und guten Appetit!


Radieschen sind hierzulande als Rohkost in Salaten oder als Beilage zur Brotzeit bekannt. Sie schmecken jedoch auch lecker gedünstet als Gemüse. Ebenfalls können die Blätter zum Beispiel als Salat mit gegessen werden. Sie enthalten wichtige Mineralstoffe. Gekocht schmecken Sie ähnlich wie Spinat. Je kleiner die Radieschen sind umso schärfer und aromatischer schmecken sie.



Das Ayurveda-Rezept als PDF-Datei finden Sie hier.

Rezept des Monats: Juni 2015

Ayurveda-Rezeptrubrik: Gemüsegerichte

zum Rezeptarchiv