Home

Anwendungen

Ayurveda Coaching

Ayurveda Ernährungsberatung

Meditation München

Ayurveda Massagen München

Ayurveda Gutschein

Kurse

über mich

Kontakt

Links

Referenzen

Ayurveda Rezepte

Flyer

english information on Ayurveda in Munich


Ayurveda Kuren München

Ayurveda Rezepte München

Ayurveda News

Ayurveda-Rezepte / Archiv


Apfelsauerkraut

400 Gramm frisches Sauerkraut
2 Äpfel
1 - 2 Zwiebeln
Einige Walnüsse

2 Teelöffel Ghee oder Kokosöl
Wasser oder Apfelsaft naturtrüb

Gewürze:
1/4 Teelöffel Kümmel ganz oder gem. Pfeffer und Piment gemahlen
1 - 2 Lorbeerblätter
2 Nelken
Kräuter:
Thymian frisch oder getrocknet

Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Ghee (geklärte Butter) oder Kokosöl in einem großen Topf erwärmen. Zwiebelwürfel, Lorbeerblatt und Gewürze hinzufügen, gut umrühren, etwas Wasser oder Apfelsaft hinzufügen. Deckel schließen und das Kraut 15 Minuten bei mittlerer Hitze kochen. Die Äpfel waschen, Kerngehäuse entfernen, schälen und in Würfel schneiden, mit etwas Thymian zum Kraut hinzufügen und umrühren, 5 Minuten auf kleiner Flamme weiterkochen. Walnusshälften hinzufügen, Lorbeerblätter und Nelken entfernen.

Ich wünsche Ihnen viel Freude bei der Zubereitung und guten Appetit!


Das Ayurveda-Rezept als PDF-Datei finden Sie hier.

Rezept des Monats: Winter 2018

Ayurveda-Rezeptrubrik: Gemüsegerichte





Kräuterbrot

1 große Tasse Dinkelmehl Typ 1050
1 große Tasse Dinkelvollkornmehl
oder Weizenmehl
1 Teelöffel Natron, 1 Teelöffel Backpulver
Getrocknete, abgeriebene Zitronenschale

Kräuter:
1 Teelöffel getrockneter Oregano
1 Teelöffel getrockneter Thymian

Gewürze:
½ Teelöffel Salz
Etwas gemahlener Pfeffer
Kaltes Wasser


Das Mehl mit dem Natron, Backpulver, Salz und den Gewürzen und Kräutern in eine große Schüssel geben. Kaltes Wasser hinzufügen und gut durchkneten bis der Teig geschmeidig ist und sich von der Schüssel löst. Auf einer Arbeitsfläche einige Minuten weiter Kneten. Eine Backform oder Backblech gut einfetten, den Teig einfüllen und leicht flach drücken. Die Form in einen vorgeheizten Backofen schieben. Bei 200 Grad 20 Minuten backen.

Sie können auch andere Kräuter Ihrer Wahl verwenden und noch etwas Schabzigerklee, gemahlen, hinzufügen. Das Brot ist schnell gebacken. Es eignet sich besonders bei Hefeunverträglichkeit. Hefe hat gärende Eigenschaften, auf die einige Menschen sehr empfindlich reagieren können.




Das Ayurveda-Rezept als PDF-Datei finden Sie hier.

Rezept des Monats: Winter 2018

Ayurveda-Rezeptrubrik:Ayurveda Frühstück



Aktuelle Ayurveda Rezepte erhalten Sie gerne von mir als E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam-Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können. .



Ayurveda Winter-Rezeptvorschläge

Rosenkohl mit Ingwer und Zitronen

weiterlesen

Rueben Kuerbissuppe

weiterlesen


Rezeptarchiv


Ayurveda-Rezepte alphabetisch





Gemüsegerichte





Kochrezepte Suppen





Kochrezepte Süßspeisen





Kekse und Konfekt





Ayurveda Frühstück





Ayurveda-Rezepte chronologisch







Informationen über Lebensmittel, Ayurvedische Wirkungsweise und Rezeptlinks finden Sie hier.



Kommentare zu den Ayurveda-Rezepten

Liebe Frau Kindel,

ich freue mich immer sehr über Ihre Rezepte, die Sie mit viel Kreativität entwickeln. Sie sind sehr lecker und einfach zum Nachkochen.

Susanne




Liebe Frau Kindel,

das Rezept des Monats ist für uns Vegetarier jedesmal eine besondere Inspiration. Unter den älteren Rezepten im Archiv finden wir immer Anregung für neue Kochideen. Unser Favorit ist die Rosmarin-Torte, die wir Ostern erstmals ausprobiert hatten und uns seitdem immer wieder begeistert. Herzlichen Dank dafür.

Alexander




Liebe Ayurveda Köchin,

Vielen Dank für Dein vorweihnachtliches Apfel-Crunch Rezept: Es ist wirklich eine gelungene Komposition zwischen süß-weichem Apfel und knusprig-bissigem Crunch, eingebettet in einer wunderbaren Gewürz-Kombination. Meine Frau hat es nachgekocht, und es hat mir super geschmeckt!

Wolfgang




Liebe Frau Kindel!

Dank Ihrer Tipps habe ich heute den besten Rosenkohl meines Lebens gemacht. Rosenkohl halbiert, mit gemahlenem schwarzem langem Pfeffer, Schabzigerklee und gemahlenem Kreuzkümmel weichgedünstet. Das restliche Wasser habe ich dann mit Kokosmus gebunden. Auf dem Teller habe ich mir dann noch Leinöl drübergegossen, weil ich das sehr liebe. Es war göttlich. Der sonst so aufdringliche Rosenkohlgeschmack war ganz dezent. Mein Bauch fühlt sich auch wohl. Das Rezept habe ich sofort in meine Sammlung aufgenommen, das wird es jetzt öfter geben.

Susanne